Legionellen

Sicher legionellenfrei!

WIR SORGEN FÜR SAUBERES WASSER.

Legionellen sicher und nachhaltig entfernen

AKTUELL:

Gefahr durch vorübergehend stillgelegte Leitungen

Derzeit warnt das RKI (Rober-Koch-Institutes) vor der Gefahr durch Legionellen-Wachstum in stillgelegten Trinkwasseranlagen. Betroffen sind u. a. Hotels, Sportanlagen, Schwimmbäder, Campingplätze, aber auch über längere Zeit unbewohnte Teile von Altenheimen oder Krankenhäuser. Aufgrund des Lockdowns waren sie über viele Wochen geschlossen, was zu verstärktem Wachstum von Legionellen in den Trinkwasserinstallationen führen kann. Das Bulletin des RKI finden Sie hier zum Download.

Betreiber solcher Anlagen und Einrichtungen müssen vor der Wiedereröffnung die erforderlichen Maßnahmen zur Minimierung des gesundheitlichen Risikos durch Legionellen ergreifen.

In den Arbeitsblättern W551 und W557 des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches) und den Technischen Regeln für Trinkwasser-Installationen DIN EN 806-5 2012-04 den Richtlinien VDI 6023 sind die Maßnahmen vor der Wiederinbetriebnahme einer Trinkwasseranlage beschrieben. 

Glossar Legionellen

Was sind Legionellen?

Legionellen sind im Wasser lebende stäbchenförmige Bakterien der Familie Legionellaceae. Sie bilden keine Sporen und bewegen sich durch eine oder mehrere Geißeln fort. 

Legionellen finden vor allem in stehendem Wasser bei einem Temperaturbereich von 30 bis 55°C optimale Wachstumsbedingungen. Daher dienen besonders Warmwasserquellen in sanitären Einrichtungen von energiesparenden Heizsystemen aufgrund der relativ niedrigen Wassertemperatur als Reservoir für Legionellen.

 

Wie gefährlich sind Legionellen im Wasser?

Legionellen sind potentiell humanpathogen, d.h. sie können beim Menschen Krankheiten verursachen, wenn sie über die Atemwege in den Körper gelangen. Als Erreger der sogenannten Legionärskrankheit (Legionellose) gilt die Art Legionelle pneumophilia.

Jährlich erkanken in Deutschland schätzungsweise 20.000 Menschen an einer durch Legionellen verursachten Pneumonie (Lungenentzündung), die schwer bis tödlich verlaufen kann.

Wie kann ich mich mit Legionellen anstecken?

Überall wo Aerosole durch feine Zerstäubung von Wasser entstehen, können sich Legionellen über die Luft verbreiten, eingeatmet werden und zu gefährlichen Infektionen führen. 

Besonders Menschen mit krankheits- oder altersbedingt geschächtem Immunsystem haben ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Wodurch kann es zu einem Befall mit Legionellen in der Installation kommen?

Legionellen kommen in natürlichen Gewässern vor. Von dort können Sie in die Leitungsnetze unserer Wasserversorgung gelangen. Zur Ernährung benötigen Legionellen tote Bakterien, d. h. sie fühlen sich in Biofilmen in Wasserleitungen besonders wohl. Dort schützen sie sich auch relativ gut vor Hitze und Chemikalien. Selbst Temperaturen von 70°C können Legionellen bis zu 60 Minuten lang überstehen (Studie der TH Zürich). Daher können sie selbst eine Thermische Desinfektion nach DVGW Arbeitsblatt W551 überstehen.

Woher weiß ich, ob Legionellen in meinem Wasser vorhanden sind?

Die Trinkwasserverordnung von 2012 und deren Novellierung im Januar 2018 regelt die Sicherstellung der Trinkwasserhygiene für Betreiber von Trinkwasseranlagen in gewerblich genutzten Immobilien. Wenn Sie also zur Miete in einem Mehrfamilienhaus wohnen, können Sie sich bezüglich Legionellenbelastung an Ihren Vermieter wenden. Vermieter großer Wohnanlagen sind zu regelmäßigen Untersuchungen verpflichtet.

Mit einem Bakterien-Schnelltest können bei Verdacht auf Kontamination, nach Umbaumaßnahmen oder als Frühwarnsystem zahlreiche Krankheitserreger identifiziert und quantifiziert werden. Eine Beprobung des Trinkwassers an definierten Entnahmestellen ist allerdings nur eine Momentaufnahme. Legionellenzahlen über 100 KBE/100ml (KBE = Kolonie bildende Einheiten) muss der Betreiber einer Trinkwasserinstallation die Verpflichtungen nach Trinkwasserverodnung erfüllen. Ab einem Gefahrenwert von >10.000 KBE/100ml sind außerdem Sofortmaßnahmen wie Duschverbot zwingend notwendig.

Wie können Legionellen entfernt werden?

Als Sofortmaßnahme bei Legionellen-Befall werden sogenannte endständige Legionellenfilter installiert. Diese unterbrechen den Übertragungsweg der Legionellen auf den Menschen. So lässt sich oftmals eine Sperrung von Duschen und Wasserhähnen durch das Gesundheitsamt aufheben.

Langfristige, sichere und nachhaltige Lösungen sind jedoch für die Gesundheit der Bewohner und die Wirtschaftlichkeit der Betreiber einer Wohnanlage sind jedoch notwendig. 

Wir haben wirksame Lösungen für eine sichere und nachhaltige Beseitigung der
Legionellen-Belastung in Ihrer Trinkwasseranlage:
Gut für Ihre Gesundheit, wirtschaftlich für den Betreiber!
Wir haben wirksame Lösungen für eine sichere und nachhaltige Beseitigung der
Legionellen-Belastung in Ihrer Trinkwasseranlage. Erfahren Sie hier mehr zu Biofilm Removing (biofilmREM):
 
 
 
 
 
Wir helfen Ihnen bei Legionellen-Problemen:
Nehmen Sie Kontakt auf!